Nachrichten vom PMG

Besuch aus Kenia

 

Mirjam Singer, die als weltwärts-Freiwillige 6 Monate in Masogo, Kisumu, an einer Schule unterrichtete, hielt am 04.04.2017 in unserer Klasse im Geografieunterricht einen Vortrag über Kenia. Das Land liegt in Ostafrika und grenzt westlich an den Viktoriasee und Uganda, nördlich an Äthiopien und den Südsudan und östlich an den indischen Ozean.

 

Kenia liegt in den wechselfeuchten Tropen. Die Landessprachen sind Kiswahili und Englisch, allerdings gibt es 52 weitere Sprachen. Das Klima ist tagsüber sehr warm, dafür nachts kalt. Ca. jedes halbe Jahr ist Klimawechsel (= Trocken- und Regenzeit). Viele Menschen in Masogo betreiben Feldanbau und pflanzen dort zum Beispiel Bohnen und Mais an, die auch als Hauptmahlzeit für die Menschen dort dienen. Auf dem Land gibt es oft kein Leitungswasser, sondern nur Wasser aus dem Fluss oder Regenwasser. Viele Autos in Kisumu werden im Viktoriasee gewaschen und damit kommen Chemikalien in das Wasser. Leider gibt es viele Krankheiten wie z.B. HIV und es gibt wenige gute und nicht zu teure Krankenhäuser. Im Norden Kenias sind auch viele Terrorgruppen aktiv. Auf dem Markt kann man, obwohl viele Sachen selbstgemacht sind, im Vergleich zu Deutschland sehr billig einkaufen.

 

Das Fazit ist: Ein Freiwilligendienst in Kenia ist mal etwas Anderes, aber nicht für jedermann.

 

 

 

Wir fanden den Vortrag von Mirjam sehr interessant und bedanken uns für ihren Besuch!

 

 

 

Johanna Volk 7/2

   
© Philipp-Melanchthon-Gymnasium